Blog IF/Academy

Inspiration Fotografie

Fotografien sind in Wirklichkeit Ideen

Photo © Joe Naas (SommerAkademie Fotoworkshop 2020)

 

Fotografen möchten etwas Einzigartiges einfangen und kreieren. Es gibt keine zwei absolut identischen Fotos auf dieser Erde. Jede Entstehung eines Bildes – von dem Moment wo wir die Kamera in die Hand nehmen bis zum Betrachten des endgültigen Bildes – ist eine sehr persönliche, individuelle und einzigartige Aneinanderreihung von Aktionen, die niemals zum gleichen Ergebnis führen.

Die Einzigartigkeit eines Fotos kann je nach Thema oder Gegenstand Gefühle Angst, Furcht, Vertrautheit, Trost oder Ehrfurcht wecken. Ein Foto kann es schaffen, die Seele der fotografierten Person zu reflektieren.

Ebenso können Fotos die Seele des Fotografen reflektieren, indem er seine Werte und Überzeugungen in jedes Foto einbringt.

Deine Idee, wie du die Welt wahrnimmst

„Fotografie sieht aus wie Bilder, aber in Wirklichkeit sind es Ideen. Es sind DEINE Ideen. Sobald du eine Kamera in der Hand hast, hast du eine Lizenz zu SEHEN. Fotografie bedeutet, die Welt zu betrachten und in der Welt die Teile zu sehen, die dir das Gefühl geben, mit ihr verbunden zu sein. Es geht um deine Suche nach deiner fotografischen Identität. Fotografie ist ein Werkzeug für uns, um in die Welt hinauszugehen und Kleinigkeiten, Momente, Objekte, Menschen, Orte, Zeit und Licht zu finden. Alles kann fotografiert werden.“

So sieht Joel Meyerowitz, der seit 55 Jahren fotografiert, die Fotografie. Er ist einer der angesehensten Fotografen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und bekannt dafür, flüchtige und aufrichtige Momente des Lebens festzuhalten.

Ein Festhalten von flüchtigen Momenten, mit der Intensität von Augenblicken, die ewig gelten.

„Fotografien halten die Bandbreite an Gefühlen fest, die auf das menschliche Gesicht geschrieben stehen, die Schönheit der Erde und des Himmels und den Reichtum und das Chaos, das wir Mensch geschaffen haben, widerspiegeln. Die Fotografie ist eine wichtige Kraft im Versuch, uns Menschen zu erklären.“ Edward Steichen, Luxemburgisch-Amerikanischer Fotograf und einflussreiche Kraft in der Geschichte der Fotografie.

Die Referenten der SommerAkademie bringen viel Erfahrung und Leidenschaft für ihre Fotografie mit, die sie an die Teilnehmer weitertransportieren. Während der SommerAkademie zeigen sie immer wieder, dass eine Idee, Problemlösung oder verrückte Vorstellung doch möglich und umzusetzen sind. Sie wollen die Teilnehmer durch die Location, die Aufgaben und Ideen soweit inspirieren, dass sie es schaffen, ihre Seele in ihre Bilder zu projizieren.

„Ich denke, Impuls, Intuition, Anerkennung, Verlangen, Appetit, Leidenschaft, Gefühl, und vieles mehr, sind alles Elemente, die beim Fotografieren eine Rolle spielen“, so beschreibt es auch Joel Meyerowitz.

Claudia BroseFotografien sind in Wirklichkeit Ideen

Related Posts

Take a look at these posts

Join the conversation