Blog IF/Academy

Inspirationen und Impulse zur Fotografie

Auf den Spuren Ladinischer Kultur – Dolomiten Fotowanderung Anfang Oktober

Letzten Sonntag haben wir uns nach mehreren erlebnisreichen, Fotografie-gefüllten, gutgelaunten Tagen von den Teilnehmern der Dolomiten Fotowanderung verabschiedet.

In dreieinhalb Tagen im Alta Badia Gebiet der Südtiroler Dolomiten erlebten wir eine Kombination aus: Sehen, Wahrnehmen, Bergauf, Bergab, Fotografieren, Drucken, Austauschen, Lernen, Lachen, Staunen und Genießen.

© John McDermott | Dolomiten Fotowanderung 2020

„Ich habe schon lange nicht mehr sooo gelacht wie am Freitagabend“ schrieb Teilnehmer Peter zu unserem Abend in einer historischen Ladinischen Stube auf einem Erbhof, wo wir ein 6 Gänge Menü der traditionellen Ladinischen Küche genossen. Kultur- und Sprachenmix prägen diese Region, was ein spannendes Seh-und Hörerlebnis kreiert.

 

Mit der persönlichen Führung von Christoph durch sein historisches Mühlendorf Lungiarü auf 1.400m im Naturpark Puez-Geisler, fotografierte die Gruppe alte Mühlen und traditionelle Gerätschaften und lernte etwas über die Ladinische Kultur und Landwirtschaft. In einer modernen Scheune hat Lungiarü Bewohnerin Irma liebevoll eine Art Volkskundemuseum zusammengestellt mit Gegenständen aus Küche, Stube, Stall, Feldbearbeitung und Handwerk aus vergangenen Zeiten.

© Peter Brütsch | Dolomiten Fotowanderung 2020

© Peter Brütsch | Dolomiten Fotowanderung 2020

© Karin Pizzinini | Dolomiten Fotowanderung 2020

© Karin Pizzinini | Dolomiten Fotowanderung 2020 | Hermann Will geht ins Detail…

 

© Karin Pizzinini | Dolomiten Fotowanderung 2020

Auch der Sprachenmix bei dieser Exkursion verdeutlichte allen den Alltag in dieser Region. Karin Pizzinini, unsere lokale Wanderführerin, sprach Ladinisch mit Christoph aus Lungiarü, dieser sprach wiederum Deutsch mit unserer Gruppe oder Italienisch mit John, unserem amerikanischen, aber fließend Italienisch sprechenden Fotografen-Referent.

© Karin Pizzinini | Dolomiten Fotowanderung 2020 | Christoph von Lungiarü erklärt das Mühlendorf

 

Als Gipfelstürmer mit Kamera und Stativ ausgestattet waren wir 2.752 Meter hoch auf dem Lagazuoi, ein zweigipfliger Berg in der Fanesgruppe der Dolomiten. Dort bot sich uns ein spektakulärer 360 Grad Panoramablick über die mächtigen und beeindruckenden Dolomitenberge von den Geislerspitzen bis zur Tofana, von der Sella über Marmolada (mit 3343m höchste Berg in den Dolomiten), Civetta und Pelmo bis zum Sorapis.

© John McDermott | Lagazuoi Dolomiten Fotowanderung 2020

 

© John McDermott | Marmolada vom Lagazuoi aus | Dolomiten Fotowanderung 2020

© Karin Pizzinini | Behind the Scenes bei Dolomiten Fotowanderung 2020 – Lagazuoi

 

© Karin Pizzinini | Behind the Scenes bei Dolomiten Fotowanderung 2020 – Lagazuoi

Karin zeigte und erklärte uns die Frontlinie zwischen Italien und Österreich, die von dort sichtbar sind und sich der Gebirgskrieg in den Dolomiten im 1. Weltkrieg ereignete. Besonders in der Gegend rund um das Gebiet Lagazuoi 5 Torri im Fanes-Sennes Naturpark, unser nächster Fotografier- und Wanderstopp, ist durch zahlreiche Spuren des Gebirgskrieges gezeichnet, darunter Tunnel, Stellungen und Schützengräben. Es ist wie ein Freilichtmuseum.

© John McDermott | Cinque Torri | 5 Torri | 5 Türme | Dolomiten Fotowanderung 2020

 

© Karin Pizzinini | Behind the Scenes bei der Dolomiten Fotowanderung 2020 | Cinque Torri

© Peter Brütsch| Dolomiten Fotowanderung 2020 | Cinque Torri Freilichtmuseum Gebirgskrieg

© Karin Pizzinini | Dolomiten Fotowanderung 2020 | Cinque Torri Freilichtmuseum Gebirgskrieg Schützengraben

Die Teilnehmer beschäftigten sich ausgiebig mit ihren Bildergebnissen, die bearbeitet, begutachtet und besprochen wurden. Ein Druck- und Bildoptimierungs-Seminar mit FineArtPrinter-Chefredakteur Hermann Will half den Teilnehmern dabei. Hermann Will: “Ich habe bei der Aufbereitung meiner Bilder für den Druck sehen gelernt. Mindestens soviel wie beim Fotografieren selbst. Und diese Erfahrung vermittle ich den Workshop-Teilnehmern. Die Beschäftigung mit den eigenen Aufnahmen hilft sehr gut, das eigene Sehen weiter zu entwickeln. Leider wird dieser Weg viel zu selten beschritten und aufgrund der mangelnden Auseinandersetzung mit den eigenen Pixeln hat der Einzelne auch nicht den Mut ein Bild zu drucken.“ Bei der Dolomiten Fotowanderung haben wir viel gedruckt….

© John McDermott | Dolomiten Fotowanderung Drucker Seminar

© John McDermott | Dolomiten Fotowanderung Drucker Seminar

 

Claudia BroseAuf den Spuren Ladinischer Kultur – Dolomiten Fotowanderung Anfang Oktober

Related Posts

Take a look at these posts

Join the conversation