Venedig: Kostüme und Masken, Portraits und Streetphotography

Mit John McDermott

27. Februar (abends) – 3. März 2019 (mittags) in Venedig

Beschreibung

- Dieser Workshop ist in Englisch (Claudia Brose ist als deutschsprachige Begleitung mit anwesend) -

Mit dem international arbeitenden, amerikanischen Fotografen John McDermott erleben Sie ganz besondere Zugänge zu der Welt des Karnevals und dem Stadtleben Venedigs. Passionierte Karneval-Venedig Besucher, die jedes Jahr in rauschenden, farbenprächtigen, verrückten und aufwendigen Kostümen und Masken nach Venedig kommen prägen das Stadtbild und werden porträtiert.

Venedigs Gassen, historische Gebäude, Brücken und Architektur bilden die Bühne und Kulisse für die aufwendigen Kostüme und Masken und das Leben in den Straßen und auf den Kanälen. Nachts sind die Straßen wie leer gefegt und es ist möglich, mystische Bilder bei Nacht (oder frühen Morgenstunden) zu kreieren. Zusätzlich nutzen wir die Chance, die Architektur und das Straßenleben während des Tages zu porträtieren.

Mit John haben Sie einen Profi an der Seite, der seine Jahrzehnte lange Erfahrung in Portraitfotografie und Reportagefotografie für Magazine, Zeitungen, internationale Firmen und mehr mit Ihnen teilen wird. John spricht fließend Italienisch und hat dadurch schon so manche Türen zu einheimischen Locations und Gelegenheiten öffnen können.

John McDermott ist unter anderem bekannt für seine Portraitfotografie. Mit ihm werden die Teilnehmer einige Personen in Kostümen und Maske porträtieren und Peoplefotografie üben, in den Seitenstraßen, Arkaden und mystischen Ecken Venedigs. Wie spricht man Menschen an und bewegt sie dazu, sich fotografieren zu lassen? Wir arbeiten mit vorhandenem Licht und mit unterstützendem Blitz – und setzen den Profoto A1 Blitz ein, um zu sehen, wie man „on the fly“ schnell Portraits im Straßenleben erstellen kann mit einem kleinen Blitz Gerät, das natürliches und schönes Licht unterstützt.

Des weiteren geht es um das Stadtleben, Streetphotography und die Architektur, die das Stadtbild so signifikant prägt.

Spät nachmittags bearbeiten und besprechen wir die Bilder mit Feedback und Input für den nächsten Tag. Abends gehen wir gemeinsam essen.

 

John McDermott:  „The prospect of photographing Venice can be both exhilarating and intimidating. Exhilarating because it is truly a unique and beautiful place, with amazing light and moods and lots of interesting daily life. Intimidating because it is one of the most photographed places on earth so there is a lot of great, and not so great, photography already available.

My advice to anyone headed to Venice, but especially to those who will be attending or are still thinking about attending, our IF/Academy Masterclass, is to look at everything you can before you go. Inform yourself. Check out the greatest Venice pictures by masters like Ernst Haas and Gianni Berengo Gardin(google berengo gardin venice photos). Go to the Magnum website and search for the best Venice images by that agency’s roster of great photographers, such as Elliott Erwitt and Bruno Barbey. Then even look at the paintings of Canaletto, who captured the magical light and moods of Venice with brush and oil paint in a time before photography existed!

All this should be informative and inspirational. Then, put it all aside. Go to Venice, see it with your own eyes and show the world what YOU see, show everyone YOUR unique take on Venice. Every photographer who has ever gone to Venice has faced the same problem: how do I do something which is good but which isn’t a repetition of a cliché, something which hasn’t been done and seen before? It’s actually easy. Just go to Venice, and then let yourself go. Free your vision. You will do something unique, because Venice is an ever-changing tableaux of light and shadow, mood and activity, every day is different, every photographer is different. Go, look, listen and do your best. You will succeed. In Venice it’s very difficult to fail.“


Hintergrund Karneval in Venedig

Karneval in Venedig, eine besondere Zeit, in der die Straßen gefüllt sind mit Menschen in historischen, aufwendigen und oft sehr kreativen Kostümen sowie den berühmten Venezianischen Masken. In der Maskenzeit geht es um sehen und gesehen werden. people watching, people photography zentriert sich dieser Tage um den Markusplatz. Im berühmten Caffé Florian am Markusplatz tummeln sich die traditionellen Venedig Karnevalsfans, die sich dort jedes Jahr in unglaublich beeindruckenden Kostümen treffen. Das Caffe zählt zu den ältesten Kaffeehäusern Europas (eröffnet 1720) und mit seinen pompösen Dekor und berühmten Gästen, wie Casanova, Lord Byron, Charles Dickens, Marcel Proust oder J.W. Goethe war und ist es heute noch ein Establishment und Anziehungspunkt. Auch die glamouröse Harry’s Bar (eröffnet in 1931) am Kanal beim Markusplatz hat sich einen Namen gemacht durch seine Gäste (unter anderem Ernest Hemingway, Charlie Chaplin, Alfred Hitchcock) und die Erfindung des Gerichts Carpaccio und des Drinks Bellini.

Die Tradition des Karnevals in Venedig begann in 1162, seit 1296 ist der Fastnachtsdienstag zum Feiertag erklärt. Im 18. Jahrhundert steigerten sich die Karnevals Festivitäten zu einem Höhepunkt, mit Aktivitäten von bis zu sechs Monaten, die Touristen aus ganz Europa anzogen. 1797 eroberte Napoleon die Republik Venedig, schaffte eine Tausend Jahre alte Republik ab und damit den Karneval, um die kulturelle Identität der Stadt zu unterhöhlen. Unter Österreichischer Herrschaft im 19. Jahrhundert wurden die Masken verbannt, und unter Mussolini wurde der Karneval ab 1930 komplett verboten. Erst seit 1979 konnte die Stadt die Tradition des Karnevals in Venedig wieder erfolgreich ins Leben rufen.

Heute dauert der Karneval 11 Tage und endet am Fastnachtsdienstag oder Faschingsdienstag mit einem Gran Ballo della Cavalchina, der letzte und spektakulärste Ball, der in der bekannten Oper La Fenice stattfindet.

Das Zentrum des Karnevalsgeschehens ist der San Marco Platz, mit täglichen Kostüm und Masken Wettbewerben, Straßentheater, akrobatischen Vorführungen, traditionellen Tänzen und Musik.

Die Silent Water Parade schliesst die Karnvals Festivitäten, eine Parade traditioneller Boote und Gondeln von Kerzen erleuchtet, an Faschingsdienstag. Am Mittwoch trägt keiner mehr Masken oder Kostüme, ein ungeschriebenes Gesetz, an das sich alle Anhänger des Venezianischen Karnevals halten.


Wie sprechen wir Menschen auf der Straße an, um sie zu fotografieren?

Ein kleiner Vorgeschmack, was Sie zusammen mit John McDermott erfahren und lernen können….Menschen ansprechen, um  ein schnelles Portrait auf der Straße zu machen… Alles fängt mit einem Lächeln und einer Frage an….

Über John McDermott

John McDermott ist ein in Amerika geborener Fotograf mit doppelter Staatsbürgerschaft (Irland/USA), der weltweit tätig ist. Frühere kurze Karrieren als Fußballspieler, Marine-Offizier und Journalist führten zu einer bis heute andauernden Leidenschaft, Sport, Industrie, urbane Landschaften und Portraits zu fotografieren.

John ist international sowohl für seine Portrait Arbeit als auch seine Sportfotografie bekannt. Er hat für eine Bandbreite an internationalen Kunden im redaktionellen sowie Industrie und Werbe-Bereich gearbeitet, die ihn in mehr als 40 Länder, zu 10 Olympischen Spielen und 8 FIFA Weltmeisterschaften geschickt haben. Dabei hat er die besten Spieler der Fußballgeschichte von George Best, Franz Beckenbauer, Johan Cruyff und Pelé bis Lionel Messi und Cristiano Ronaldo fotografiert.

Bei allen seinen Fotoshootings ist er immer bemüht, einen Sinn für Ehrlichkeit und Authentizität einzubringen, ob es sich dabei um aufschlussreiche, das Umfeld mit einbezogene Portraits handelt, um dynamische Action-Sport Fotografie, Aufträge für sensible Reportagen oder dramatische Landschaften.

„Auch wenn ich eine teure Ausrüstung besitze, haben meine Fotos nie das Niveau erreicht, von dem ich träume. Innerhalb von zwei Tagen unter Anleitung des herausragenden Profifotografen John McDermott habe ich mehr gelernt als in alle den Jahren zuvor. Es war eine wahre Freude, nach dem Motto “to learn by doing” zu lernen und eine super Zeit mit einer inspirierenden Gruppe von ambitionierten Fotografie-Enthusiasten zu verbringen“, beschreibt Stephan Holzner, Teilnehmer der Masterclass Portraitfotografie mit John.

John ist ebenfalls ein talentierter Autor und hat für CPN (Canon Professional Network) und New York Times geschrieben. Er spricht fließend Italienisch und einigermaßen Spanisch und teilt sich seine Zeit zwischen Norditalien und Deutschland (und manchmal San Francisco) auf.

Webseite John McDermott

Was Teilnehmer zum Workshop Venedig und John McDermott sagen

„Die Venedig Masterclass brachte einen hohen Lerneffekt in einem kompakten Zeitrahmen. Die Aufgaben waren dem Leistungsniveau der Teilnehmer angemessen und brachten einige Überraschungen (z. B. das Maskenatelier), das Feedback war sehr zielorientiert. Dazu kam die Kulisse vom Karneval in Venedig, die Herausforderung bestand darin, die Motive auf das Ziel zu fokussieren.“ – Bernd Beykirch, Starnberg

 

„Hier hat einfach alles gestimmt. John besticht durch sehr konkretes Feedback, das einen weiterbringt, er hat immer eine Idee und er geht so offen auf die Menschen zu, dass sich manch besondere Gelegenheit für uns ergeben hat. Claudia hat auf charmante Art die Organisation im Griff. Interessante Teilnehmer. Gemessen am Ergebnis: Ich habe viel gelernt, mich stark verbessert und gute Bilder und viel Motivation mit nach Hause genommen. Mein bester Fotoworkshop!“ – Oliver Horlebein, Chiemsee

 

„Die Organisation war wieder perfekt. Du schaffst es auch, Teilnehmer mit vergleichbar hohem Niveau anzuziehen, der Begriff Masterclass ist angebracht. Das steigert natürlich auch den Lerneffekt, sich selbst zu verbessern. John erklärt sehr einfach und verständlich. Es war eine top Vorbereitung durch Euch.“ – Bernd Beykirch, Starnberg

 

“I am glad that I booked a masterclass with the internationally renowned photographer John McDermott, organized by the IF/Academy, which I knew from their Summer Academy in Trentino-Alto Adige, Italy. The workshop gave me the final boost to visit Venice during Carnival. John speaks Italian fluently and has a talent to “break the ice”, something that is hard to learn and impossible to copy. But that’s why I like to travel with a guide, in particular when there is a language barrier. Thus, opportunities arise that otherwise will be kept behind closed doors.” – Stephan Russenschuck, Genf

 

“John as an instructor is out of this world!” – Sven Bernert

 

John hat eine unglaubliche Gabe Leute in das Geschehen mit hineinzuziehen. Es beeindruckend wie er mit Menschen umgeht und wie viel Beachtung er der Person schenkt, mit der er sich gerade beschäftigt. Ich habe nicht nur viel über Fotografie gelernt, sondern auch viel über mich selber. Hansjörg Künzel

 

Ablauf

ABLAUF

Mittwoch Abend treffen zum Kennenlernen, Einführung, Erklärungen, Vorbereitung und erstes Nachtshooting.

Wir werden teilweise früh morgens fotografieren, teilweise nachts.

Während des Tages fotografiert die Gruppe unter Anleitung, mit Aufgabenstellungen und Hilfestellungen von John McDermott.

Abends essen wir gemeinsam und besprechen die Ergebnisse, Erlebnisse des Tage und die weiteren Schritte.


Informationen

PREIS:

Preis: EURO 1.050,-

(zzgl. Unterkunft)

 

Minimum Teilnehmer: 6
Maximum Teilnehmer: 8

 

TERMIN:
Mittwoch 27. Februar (abends) bis Sonntag 3. März 2017 (mittag)

Nicht im Preis enthalten:
Unterkunft, Essen, An-und Abreise

 

HINWEIS: Der Workshop ist in Englisch (Claudia Brose ist für Übersetzungen, falls notwendig, dabei)

LOGISTIK

Treffpunkt:

Hotel Serenissima  https://www.hotelserenissima.it

 

Unterkunft:

Wir haben für unsere Workshop Gruppe Zimmer geblockt  im Hotel Serenissima https://www.hotelserenissima.it

Wer diese in Anspruch nehmen möchte, kann mir Bescheid geben und ich leite das an das Hotel weiter. Bezahlung vor Ort ist in Ordnung.

Es stehen nur wenige EZ zur Verfügung, ansonsten DZ die als EZ genutzt werden können

Einzelzimmer €98 | DZ für Einzelzimmernutzung €130 | DZ €150 (für das Zimmer) – alle Preise inkl Frühstück.

Wir treffen uns im Serenissima Hotel für Einführung, Besprechungen, Feedback.

IF/Academy-Passion for Photography

Anmeldung

Hiermit melde ich mich zur folgenden IF/Academy Veranstaltung an:

Name des Workshops/Veranstaltung*

Ihr Name*

Adresse*
Ihre Strasse - Hausnr.*
Ihre Postleitzahl - Ort*
Land*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefonnummer*

Nach Eingang dieser Anmeldung erhalten Sie von uns eine Rechnung. Gültig wird Ihre schriftliche Anmeldung mit dem Eingang der Veranstaltungsgebühr auf unserem Konto.
Bezahlt werden kann die Rechnung per Überweisung, Bankeinzug oder PayPal.
Paypal: mail@if-academy.net. Banküberweisung: IBAN: DE29701694660000499455, BIC: GENODEF1M03

Für Informationen zur Stornierung schauen Sie bitte unter den AGBs (scrollen bis zur Sektion "Stornobedingungen")
• Es gelten die Widerrufsregeln entsprechend.

Ich habe von meinem Widerrufsrecht Kenntnis genommen.

captcha

Bitte geben Sie den Code in das Eingabefeld ein:

Falls Sie nach dem SENDEN keine automatisierte Email mit der Anmeldebestätigung erhalten, senden Sie bitte kurz eine Benachrichtigung an Claudia Brose claudia@if-academy.net

Hinweis: *bezeichnet Pflichtfelder – bitte ausfüllen!

Claudia Brosevenedig Feb 2019