Venedig – wenn es ruhig ist.

Venedig wie es arbeitet, sich bewegt und lebt – und Kunst kreiert. Portrait einer Stadt und seiner Menschen.

Eine Masterclass mit dem amerikanischen Fotografen und Italien Kenner John McDermott

3. Februar (abends) – 7. Februar (mittags) 2021

Travel Photography | Street Photography | People Photography

- Dieser Workshop ist in Englisch (Claudia Brose ist als deutschsprachige Begleitung und Organisatorin mit anwesend) -

Gibt es noch ein Venedig, das ruhig ist?

Im ungewöhnlichen Frühjahr 2020 ganz bestimmt. Auch im Juli als wir Venedig besuchten, war es noch relativ ruhig.

Zu einer Jahreszeit bleibt Venedig meist den Venezianern: nach Neujahr und vor Karneval. Kühl, mystisch fast, und eine andere Stimmung als im Sommer. Das hektische, touristische Gedränge in den Gassen fehlt.

Venedig zwischen Hektik und Ruhe, zwischen mystischen, zu schwarz-weiß Bildern einladenden Szenen, zwischen dem Winter trotzenden, farbenfrohen Fassaden in der Stadt oder auf der Insel Burano.

Venedig mit seinem dramatischen Licht und den Schatten, dem schimmernden Wasser, den engen Gängen und der relativ zeitlosen Atmosphäre ist ein Ort, der einen Fotografen zu einem filmischeren visuellen Ansatz einlädt. Dies werden wir auf jeden Fall in dieser Masterclass untersuchen.

Wir werden Masken Künstler und Glasbläserei Künstler in Aktion fotografieren, Menschen in Venedig bei der Arbeit und in Bewegung. Du gestaltest DEIN Portrait dieser faszinierenden Stadt, die mit und auf dem Wasser lebt. Und dies kann auch eine kinematografische Herangehensweise sein.

 

Was macht den Venedig Workshop besonders? TRAVEL PHOTOGRAPHY

Mit dem amerikanischen Fotografen John McDermott hast Du einen Profi an der Seite, der seine Jahrzehnte lange, internationale Erfahrung in Portraitfotografie und Reportagefotografie für Magazine, Zeitungen und internationale Firmen weltweit mit Dir teilen wird. John spricht fließend Italienisch und hat dadurch schon so manche Türen zu einheimischen Locations und Gelegenheiten öffnen können.

I am glad that I booked a masterclass with the internationally renowned photographer John McDermott, organized by the IF/Academy, which I knew from their Summer Academy in Trentino-Alto Adige, Italy. John speaks Italian fluently and has a talent to “break the ice”, something that is hard to learn and impossible to copy. But that’s why I like to travel with a guide, in particular when there is a language barrier. Thus, opportunities arise that otherwise will be kept behind closed doors.” – Stephan Russenschuck

Wir werden verschiedene Locations besuchen, die der Gruppe besondere Perspektiven oder Einsichten gewährleisten.

Wie sieht DEIN Venedig aus? STREET PHOTOGRAPHY

Venedig ist faszinierend. Venedig ist voll. Venedig ist mystisch, nebelig, schwarz-weiß. Oder Venedig kann bunt, laut und verrückt sein. Wie empfindest Du Venedig? Was ist Deine Geschichte von Venedig, die Du erkunden und mit der Kamera festhalten möchtest?

John will Dich motivieren: „Show everyone YOUR unique take on Venice.”

“Every photographer who has ever gone to Venice has faced the same problem: how do I do something which is good but which isn’t a repetition of a cliché, something which hasn’t been done and seen before? It’s actually easy. Just go to Venice, and then let yourself go.” – John McDermott.

Und John wird Dir dabei helfen, Deine Version, Dein Sehen, Dein Venedig zu finden und so mit der Kamera festzuhalten, dass es das ausdrückt, was Du auszudrücken möchtest.

Ein anderer Blick auf Venedig:  Ein Besuch in der Nationalbibliothek, wenn noch keiner dort ist, mit Blick von innen und „oben“ auf den Markusplatz.

Venedigs Künstler in Aktion: Die Masken von Venedig zur Karnevalszeit sind berühmt und die Tradition des Karnevals in Venedig geht bis auf das Jahr 1162 zurück. Mit der Maske konnten die Träger ihr wahres Gesicht verdecken. Wir werden in einem Masken Atelier erleben und fotografieren, was sich hinter den Masken verbirgt…..wie sie hergestellt werden.

Venedig, wie es arbeitet:  Wie funktioniert eine Stadt auf Stelzen, in der alles nur per Wasser organisiert werden kann? Wie zieht man in der Lagunenstadt um, wie funktioniert die Müllabfuhr, wie erhalten Restaurants ihre Ware? Dies sind ganz andere Aspekte einer Stadt, die wir als Besucher übersehen, wenn wir mit verträumten Augen (und Kamera) die Kanäle bewundern.

Ausstellung: Wir werden ein Ausstellung mit DEM Streetphotography Fotografen schlechthin, Henri Cartier Bresson, besuchen. Die Ausstellung läuft noch bis März 20201 im Palazzo Grassi und wir können diese Chance wahrnehmen, unsere Augen an den Werken von HCB zu schulen…

Menschen in Venedig. PEOPLE PHOTOGRAPHY.

John McDermott ist unter anderem bekannt für seine Portraitfotografie. Mit ihm werden die Teilnehmer Personen im Straßenleben, Gondoliere, und auch eine Person in Kostüm und Maske porträtieren und Peoplefotografie üben, in den Seitenstraßen, Arkaden und mystischen Ecken Venedigs. Wie spricht man Menschen an und bewegt sie dazu, sich fotografieren zu lassen? Wir arbeiten mit vorhandenem Licht und mit unterstützendem Blitz, um zu sehen, wie man „auf die Schnelle“ Portraits im Straßenleben erstellen kann mit einem kleinen Blitz Gerät, das natürliches und schönes Licht unterstützt.

Täglich werden die Bilder besprochen und Feedback gegeben. Abends gehen wir gemeinsam essen.

John McDermotts Input für Venedig

Cinematographic approach

“You learn to eliminate, as opposed to adding,” Gordon Willis said of his time making documentaries. “Not many people understand that.”[ Willis, who was the cinematographer on the three Godfather films, All the President’s Men, Annie Hall, Manhattan and many others, once stated: “I’m a mimimalist. I see things in simple ways … It’s human nature to define complexity as better. Well, it’s not.” I have always had a similar philosophy, with my photography, and also with my lighting and post-production techniques. It’s a cliché, but less is, in the end, very often more.

 

Willis also said: “It’s hard to believe, but a lot of directors have no visual sense. They only have a storytelling sense. If a director is smart, he’ll give me the elbow room to paint”. I love those clients who trust me enough to “give me room to paint”.

 

I have always studied the work of great photographers. But I have also always paid close attention to, and learned a lot from, the work of cinematographers and filmmakers I admire. I have in mind people like Willis, of course, but also Stanley Kubrick(Barry Lyndon, 2001: A Space Odyssey, Dr. Strangelove), Vittorio Storaro(1900, Apocalypse Now, Reds, The Last Emperor), Roger Deakins(Fargo, Kundun, A Beautiful Mind, Skyfall), Freddie Young(Lawrence of Arabia, Doctor Zhivago, Ryan’s Daughter) and more recently Earnest Dickerson(Do the Right Thing, Malcolm X, Treme, The Wire, Bosch). They all influence the way I see, the way I frame a picture and the way I use light and shadow, and especially color.

Warum mit der IF/Academy nach Venedig?

Bei der IF/Academy geht es um Gemeinschaft, lernen und zusammenarbeiten mit Top Fotografen-Referenten. Uns geht es darum, Dir dabei zu helfen, zu SEHEN, und Deine Wahrnehmung zu trainieren. Durch unsere Referenten möchten wir unseren Teilnehmern dazu verhelfen, ihr Bestes zu geben, so dass sie ein Wissen entdecken, das sie bereits in sich selbst tragen.

Hier hat einfach alles gestimmt. John besticht durch sehr konkretes Feedback, das einen weiterbringt. Er hat immer eine Idee und er geht so offen auf die Menschen zu, dass sich manch besondere Gelegenheit für uns ergeben hat. Gemessen am Ergebnis: Ich habe viel gelernt, mich stark verbessert und gute Bilder und viel Motivation mit nach Hause genommen. Mein bester Fotoworkshop!“ – Oliver Horlebein

Fotografieren schult unser situatives Bewusstsein und unsere Aufmerksamkeit fürs Detail – und darum geht es uns bei der IF/Academy. Die Kamera und das Fotografieren sind wunderbare Werkzeuge, um eine bewusste Wahrnehmung unseres Umfeldes und für uns selbst zu trainieren. Um genau das zu üben, bietet sich die Stadt Venedig an: alle Sinne sind gefragt, das Sehen der schier endlos scheinenden Details wird an jeder Ecke, Piazza oder Brücke in Venedig trainiert. Der Fotograf John McDermott betont immer wieder „situatives Bewusstsein“ (situational awareness) beim Fotografieren, was ebenso wichtig für das tägliche Leben ist. Venedig und Fotografieren sind zwei Komponenten, die unser situatives Bewusstsein auf eine spannende Art und Weise herausfordern.

Der Begriff Masterclass ist angebracht. Das steigert natürlich auch den Lerneffekt, sich selbst zu verbessern. John erklärt sehr einfach und verständlich. Es war eine top Vorbereitung durch Euch.“ – Bernd Beykirch

Über John McDermott

John McDermott ist ein in Amerika geborener Fotograf mit doppelter Staatsbürgerschaft (Irland/USA), der weltweit tätig ist. Frühere kurze Karrieren als Fußballspieler, Marine-Offizier und Journalist führten zu einer bis heute andauernden Leidenschaft, Sport, Industrie, urbane Landschaften und Portraits zu fotografieren.

John ist international sowohl für seine Portrait Arbeit als auch seine Sportfotografie bekannt. Er hat für eine Bandbreite an internationalen Kunden im redaktionellen sowie Industrie und Werbe-Bereich gearbeitet, die ihn in mehr als 40 Länder, zu 10 Olympischen Spielen und 8 FIFA Weltmeisterschaften geschickt haben. Dabei hat er die besten Spieler der Fußballgeschichte von George Best, Franz Beckenbauer, Johan Cruyff und Pelé bis Lionel Messi und Cristiano Ronaldo fotografiert.

Bei allen seinen Fotoshootings ist er immer bemüht, einen Sinn für Ehrlichkeit und Authentizität einzubringen, ob es sich dabei um aufschlussreiche, das Umfeld mit einbezogene Portraits handelt, um dynamische Action-Sport Fotografie, Aufträge für sensible Reportagen oder dramatische Landschaften.

„Auch wenn ich eine teure Ausrüstung besitze, haben meine Fotos nie das Niveau erreicht, von dem ich träume. Innerhalb von zwei Tagen unter Anleitung des herausragenden Profifotografen John McDermott habe ich mehr gelernt als in alle den Jahren zuvor. Es war eine wahre Freude, nach dem Motto “to learn by doing” zu lernen und eine super Zeit mit einer inspirierenden Gruppe von ambitionierten Fotografie-Enthusiasten zu verbringen“, beschreibt Stephan Holzner, Teilnehmer der Masterclass Portraitfotografie mit John.

John ist ebenfalls ein talentierter Autor und hat für CPN (Canon Professional Network) und New York Times geschrieben. Er spricht fließend Italienisch und einigermaßen Spanisch und teilt sich seine Zeit zwischen Norditalien und Deutschland (und manchmal San Francisco) auf.

Webseite John McDermott

Was Teilnehmer über John McDermott sagen

„Die Venedig Masterclass brachte einen hohen Lerneffekt in einem kompakten Zeitrahmen. Die Aufgaben waren dem Leistungsniveau der Teilnehmer angemessen und brachten einige Überraschungen (z. B. das Maskenatelier), das Feedback war sehr zielorientiert. Dazu kam die Kulisse vom Karneval in Venedig, die Herausforderung bestand darin, die Motive auf das Ziel zu fokussieren.“ – Bernd Beykirch

 

„Hier hat einfach alles gestimmt. John besticht durch sehr konkretes Feedback, das einen weiterbringt, er hat immer eine Idee und er geht so offen auf die Menschen zu, dass sich manch besondere Gelegenheit für uns ergeben hat. Claudia hat auf charmante Art die Organisation im Griff. Interessante Teilnehmer. Gemessen am Ergebnis: Ich habe viel gelernt, mich stark verbessert und gute Bilder und viel Motivation mit nach Hause genommen. Mein bester Fotoworkshop!“ – Oliver Horlebein

 

„Die Organisation war wieder perfekt. Du schaffst es auch, Teilnehmer mit vergleichbar hohem Niveau anzuziehen, der Begriff Masterclass ist angebracht. Das steigert natürlich auch den Lerneffekt, sich selbst zu verbessern. John erklärt sehr einfach und verständlich. Es war eine top Vorbereitung durch Euch.“ – Bernd Beykirch

 

“I am glad that I booked a masterclass with the internationally renowned photographer John McDermott, organized by the IF/Academy, which I knew from their Summer Academy in Trentino-Alto Adige, Italy. The workshop gave me the final boost to visit Venice during Carnival. John speaks Italian fluently and has a talent to “break the ice”, something that is hard to learn and impossible to copy. But that’s why I like to travel with a guide, in particular when there is a language barrier. Thus, opportunities arise that otherwise will be kept behind closed doors.” – Stephan Russenschuck

 

“John as an instructor is out of this world!” – Sven Bernert

 

“John hat eine unglaubliche Gabe Leute in das Geschehen mit hineinzuziehen. Es beeindruckend wie er mit Menschen umgeht und wie viel Beachtung er der Person schenkt, mit der er sich gerade beschäftigt. Ich habe nicht nur viel über Fotografie gelernt, sondern auch viel über mich selber.” Hansjörg Künzel

 

Ablauf

ABLAUF

Mittwoch Abend treffen zum Kennenlernen, Einführung, Erklärungen, Vorbereitung und gemeinsames Abendessen.

Wir werden teilweise früh morgens fotografieren, eventuell auch spät abends.

Während des Tages fotografiert die Gruppe unter Anleitung, mit Aufgabenstellungen und Hilfestellungen von John McDermott.

Wir werden die im Februar noch laufende Fotoausstellung von Henri Cartier Bresson im Palazzo Grassi besuchen. H. Cartier Bresson wird manchmal auch als Vater der Streetphotography bezeichnet und am Sonntag morgen können wir nochmal unser Auge schulen in dieser Ausstellung, nicht weit vom Markusplatz.

Abends essen wir gemeinsam (wer möchte) und besprechen die Ergebnisse, Erlebnisse des Tage und die weiteren Schritte.

 

BEGLEITUNG

Wenn Begleitung/Partner mitkommen möchten, können sie gerne am Abendprogramm / gemeinsames Abendessen teilnehmen.  Während des Tages / während des Fotoworkshops bitten wir um Verständnis, dass die Aktivitäten den zahlenden Teilnehmern der Gruppe vorbehalten sind. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, damit der Referent John McDermott sich ausreichend Zeit für jeden Teilnehmer nehmen kann und die locations, die wir teilweise besuchen sind klein und wir haben Zugang, weil wir eine kleine Gruppe sind.

Informationen

PREIS:

1.250,-  EURO

Nicht im Preis enthalten:
Unterkunft, Essen, An-und Abreise

 

Teilnehmerzahl: 6

 

TERMIN:
Mittwoch 3. Februar (abends) bis Sonntag 7. Februar 2021 (mittag)

 

 

HOTEL

Wir haben Zimmer im Hotel Al Codega geblockt, sowohl von Rialto Brücke als auch vom Markusplatz in 7 min. zu Fuss zu erreichen. Wir werden unsere Meetings/Besprechungen in diesem Hotel abhalten.

Das EZ (DZ als Einzelzimmer Nutzung) kostet 90,- Euro / Nacht inkl. Frühstück

 

 

HINWEIS: Der Workshop ist in Englisch

IF/Academy-Passion for Photography

Anmeldung

    Hiermit melde ich mich zur folgenden IF/Academy Veranstaltung an:

    Name des Workshops/Veranstaltung*

    Ihr Name*

    Adresse*
    Ihre Strasse - Hausnr.*
    Ihre Postleitzahl - Ort*
    Land*

    Ihre E-Mail-Adresse*

    Ihre Telefonnummer*

    Wo bist Du auf den Workshop gestoßen?

    Ich bin durch folgendes Medium auf diesen Workshop aufmerksam geworden

    Nach Eingang dieser Anmeldung erhalten Sie von uns eine Rechnung per Email. Gültig wird Ihre schriftliche Anmeldung mit dem Eingang der Veranstaltungsgebühr auf unserem Konto.

    Für Informationen zur Stornierung schauen Sie bitte unter den AGBs (scrollen bis zur Sektion "Stornobedingungen")
    • Es gelten die Widerrufsregeln entsprechend.

    Ich habe von meinem Widerrufsrecht Kenntnis genommen.

    captcha

    Bitte geben Sie den 4-stelligen Code aus Buchstaben und Zahlen, den Sie hier drüber sehen, in das Eingabefeld ein:

    Falls Sie nach dem SENDEN keine automatisierte Email mit der Anmeldebestätigung erhalten, senden Sie bitte kurz eine Benachrichtigung an Claudia Brose claudia@if-academy.net

    Hinweis: *bezeichnet Pflichtfelder – bitte ausfüllen!

    Claudia BroseVenedig 2021