Lassen wir uns von der Einstellung oder

von Bildern erfolgreicher Fotografen inspirieren?

Wovon lässt du dich inspirieren in der Fotografie? Worauf legst du Wert bei deiner Fotografie? Was bedeutet die Fotografie für dich? „Fotografie ist ein Handwerk, ihr Ergebnis eine Kreation. Professionelle Fotografie ist die Materialisation visuellen Denkens“, sagt Rüdiger Schrader.

Unsere Referenten der SommerAkademie für Fotografie Ende August in Südtirol sind seit Jahrzehnten als Profifotografen überall auf der Welt unterwegs.

Wir haben Rüdiger Schrader einige Fragen zur Fotografie gestellt.

    1. Was interessiert/fasziniert Dich am meisten an der Fotografie?
    2. Was treibt Dich bei der Fotografie an? (Was lässt Dich Berge versetzen in der Fotografie)
    3. Wie hat Fotografie Deine Welt verändert?
    4. Was war/ist Dein bestes Bild?
    5. Was hast Du von dieser Aufnahme gelernt?
    6. Wie hat es Deine Welt verändert?

Die Antworten sind voller Inspirationen und Einsichten und spiegeln Fotografie-Erfahrung, Lebens-Erfahrung, Einstellung zur Fotografie, zu sich selbst und der Welt wider.

 

Photo © John McDermott

RÜDIGER SCHRADER ist ehemaliger Fotochef bei Focus und Stern, Cheffotograf bei der dpa, Mitbegründer der Zeitschrift Gala, Fotograf seit Jugendzeit, und Business Coach und Trainer für Visuell Denken. Er hat das Buch „Wo wir Weltmeister wurden“ fotografiert und geschrieben. Bei der SommerAkademie für Fotografie gibt er zum einen den Workshop Visuell Denken und zum anderen einen Workshop zu Schwarz-Weiß Fotografie, die Königsdisziplin der Visuellen Denker.

  1. Was interessiert/fasziniert Dich am meisten an der Fotografie?

Das stille Beobachten, der Spaziergang mit den Augen, das Verstehen durch Sehen.

  1. Was treibt Dich bei der Fotografie an? (Was lässt Dich Berge versetzen in der Fotografie)

Die Sehnsucht nach „meinem“ Bild.

  1. Wie hat Fotografie Deine Welt verändert?

Sie hat mir die Welt geöffnet, in und von der ich lebe.

  1. Was war/ist Dein bestes Bild?

© Rüdiger Schrader | DPA

Die FAZ druckte dieses Bild auf einer halben Seite und schrieb „Sein erster Kuss in Wimbledon….mit Emotion fotografiert, Emotionen auslösend. Und dieses Licht!“ Dem kann ich nichts hinzufügen.

  1. Was hast Du von dieser Aufnahme gelernt?

Zum einen: Geduld, anders zu fotografieren als alle anderen und kühlen Kopf bewahren, wenn es heiß wird. Zum andern: dieses Bild wurde selten gedruckt, überlagert von dem „Überflieger“. Wer über Bilder entscheidet, hat noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten als der, der Bilder aufnimmt.

  1. Wie hat dieses Bild DeineWelt verändert?

Mein Kollege R.K. sagte mir damals scherzhaft: „Eigentlich musst Du jetzt aufhören.“ Was er meinte, „besser“ wird es nicht, ab jetzt ist alles „nur“ Wiederholung. Der auch dadurch in Gang gesetzte Gedankenprozess mündete in meinem Job als Fotochef des „stern“, den ich beim „FOCUS“ mit einem noch größeren Kompetenzrahmen fortsetzte.

Claudia BroseFragen an Ruediger Schrader