• MC Streetphotography

  • MC Streetphotography

  • MC Streetphotography

  • MC Streetphotography

  • MC Streetphotography

  • MC Streetphotography

  • MC Streetphotography

RÜCKBLICK: Master Class – Polish your Vision

Visuelle Erkundungen – Projektion, Fotografie, Editing. Streetphotography mit Rüdiger Schrader

Mai 2016

München

Rückblick

Die Master Class «Polish Your Vision – Streetphotography mit Rüdiger Schrader» fand vom 20.-22. Mai in München statt. Von einer Einführung zu Visuellem Denken, über Diskussionen zum SEHEN bis zum Fotografieren in Münchens Straßen einschließlich Nachtleben, führte Rüdiger Schrader die Teilnehmer durch einen Prozess neuer Erkenntnisse.

 

Etwas aktiv zu visualisieren heißt, sich vorher zu überlegen, wie etwas aussehen könnte.

Bevor man eine Idee umsetzt, entstehen die entsprechenden Bilder dazu im Kopf, wie ein Skript. Rüdiger Schrader nennt es visuelles Materialisieren. Die Teilnehmer wurden durch den Prozess des Visuellen Denkens geführt und viele Beispiele dazu machten deutlich, welche Bedeutung visuelles Denken nicht nur in der Fotografie hat, sondern auch im täglichen Leben. Ideensammlungen, Diskussionen und Themenvergaben für das praktische Arbeiten in den Straßen Münchens rundeten den ersten Abend ab.

 

Wie fotografiert, wie „sieht“ man eine Stadt? Wie verarbeite ich die visuellen Eindrücke und setze sie um in ansprechende Fotografie? Die Teilnehmer sollten versuchen, „ihre“ München-Geschichte und Interpretation der Stadt zu „fühlen“ und dieses fotografisch auszudrücken. Mit Feedback Sessions half Rüdiger Schrader den Fotografen, ihre jeweilige Story zu erfassen und einen thematischen Bogen zu schlagen. „Suchen Sie mit den Augen was Sie sehen! Die Dinge begegnen einem meistens nicht einfach –Sie müssen sie SEHEN“, vermittelte Schrader.

 

Im Laufe des Wochenendes unterstützte Rüdiger Schrader jeden Teilnehmer darin, sich seines Potenzials bewusst zu werden und dieses zu nutzen und weiter auszubauen.

 

Stimmen zur Master Class

“Bei der MASTERCLASS 2016 der IF/Academy in München hat Rüdiger Schrader ein brillantes Statement zu Visuellem Denken abgegeben, und zudem auch jeden Teilnehmer beim praktischen Einstieg ins Thema individuell begleitet.

Seine Bildpräsentationen waren eine Lehrstunde in perfekter Bildgestaltung. Standing ovations waren der Dank der Teilnehmer.” – Klaus Bothe, Inhaber Isarfoto e.K., zur Master Class Polish Your Vision-Streetphotography 2016

 

 

Ein klasse Seminar mit einem Seminarleiter, dem man die Leidenschaft an der Fotografie ebenso wie an der intensiven Zusammenarbeit mit den Teilnehmern in jeder Sekunde anmerkt! Mir war vor dem Seminar nicht bewußt, dass man die Streetphotography durchaus als eine Art ‚Königsdisziplin‘ verstehen kann, da sie – ernsthaft betrieben – viele andere Arten der Fotografie vereint: Portrait, Architektur, Action, Reportage/Doku, Natur…

 

Ich fand es eine ungewöhnliche Lernerfahrung, dass man nach der guten kurzen Einleitung direkt ins kalte Wasser geworfen wurde und sich mehr oder weniger zunächst einmal selbst damit auseinandersetzen mußte, wie man die praktische Zeit am besten nutzen will.

Dabei war man natürlich nie ‚allein‘ – denn Rüdiger stand sofort bei Bedarf zur Verfügung! Aber aus gutem Grund eben nicht sofort mit einem Rat. Vielmehr hat er im Coaching-Ansatz mit geschickten Fragen dazu beigetragen, dass die Teilnehmer selbst Antworten auf ihre Fragen finden konnten. Dies hat ungemein dabei geholfen, eigene Ideen zu verfolgen und nicht dem Seminarleiter „gefallen zu wollen“.

 

So war es möglich, dass sich tiefere Erkenntnisse bei mir eingestellt haben – ich konnte viel über mich selbst erkennen und meine Einstellung zum Fotografieren. Ich habe z.B. verstanden, dass ich meiner ‚fotografischen Ästhetik‘ ruhig noch mehr vertrauen kann. Zuviele Gedanken an das was andere vielleicht gerne hätten wirkt sich bisweilen störend auf meine Bildergebnisse aus.

 

Die persönliche Art von Rüdiger hat mir sehr gut gefallen! Er hat mir auf Nachfrage gerade heraus und ungeschminkt Feedback gegeben- aber immer mit dem Respekt gegenüber meiner Person und dem was ich tue. Und immer mit dem Ziel, mich dabei zu unterstützen besser zu werden!

 

Insgesamt aus meiner Sicht ein Seminarerlebnis bei dem die tiefgreifenden Erkenntnisse sich daraus ergeben haben, dass einem nichts vorgekaut wurde sondern man selbst durch den „Weg der (Selbst-)Erkenntnis“ zum Ziel gelangte. – Hauke Seyfarth, Teilnehmer Master Class Polish Your Vision-Streetphotography 2016 in München

Beschreibung

„Am schwierigsten zu sehen ist, was man direkt vor Augen hat“ – sagte Johann Wolfgang von Goethe.

Was sehen Sie, wenn Sie durch eine Stadt, einen Ort gehen? Wie sehen Sie es?

Die Kunst, City Streets, das Leben eines Ortes, eines Viertels, einer Stadt festzuhalten –Streetphotography – ist in ihrer Systematik ortsunabhängig. Wie focussiert man das Wesentliche einer Stadt?  Wie kreiert man eine Idee, wie fotografiert, wie „sieht“ man eine Stadt? Das Verborgene in dem Gewohnten zu finden, zeichnet exzellente Fotografen aus. Es ist nicht einfach, das Vertraute mit einem frischen, neugierigen Blick zu betrachten.

Jeder erlebt eine Stadt anders und möchte dies durch seine Fotografie vermitteln: Traumziel oder Moloch? Spannend oder langweilig? Herb oder charmant? Geborgen oder verloren? Emotional oder architektonisch? Spannend wird ein Stadtbild, wenn es mit einer spezifischen Sichtweise entsteht.

 

Wie mache ich das Beste aus einer Situation, aus einem Ort, den ich entdecken will? Wie verarbeite ich die visuellen Eindrücke und setze sie um in ansprechende Fotografie? Visuelle Erkundungen: Rüdiger Schrader zeigt Ihnen, wie Sie mit Fotos das Essentielle einer Stadt sichtbar machen. Er führt Sie durch den Prozess, wie Sie eine Story zu fassen bekommen und einen thematischen Bogen schlagen.

Wie sehen Sie das Naheliegende? Wie machen Sie sichtbar, was sich unmittelbar vor Ihren Augen befindet?

 

Mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf und als Fotochef bedeutender Magazine perfektioniert Rüdiger Schrader die sich anschließenden Schritte, das Editing Ihrer Bilder. Welche Auswahl ist zu treffen, um eine aussagefähige Story darzustellen? Welche Bilder sprechen an, wecken Emotionen?

Mit dieser speziellen Sicht- und Herangehensweise können Sie zukünftig jede in sich geschlossenen Geschichte eines beliebigen Ortes (auf Reisen zum Beispiel) fotografieren.

Wenn gewünscht, wird darüber gesprochen, wie sich das Thema „Streetphotography“ zur Zeit in Bezug auf rechtliche Regelungen entwickelt. Die Aspekte Persönlichkeitsrechte und Abbildungsrechte bei der Fotografie im öffentlichen Raum werden zunehmend diskutiert und untersucht.


Photo © Wolf Heider-Sawall

Über Rüdiger Schrader

Rüdiger Schrader fotografiert seit Schülerzeiten professionell. Nach erfolgreichem Studium der Rechtswissenschaften wechselt er hauptberuflich in die Fotografen-Branche. Bei verschiedenen Publikationen arbeitet er in leitenden Funktionen: er war Mitbegründer der Zeitschrift „Gala“, Cheffotograf bei der dpa, Fotochef beim „stern“ sowie beim FOCUS-Magazin.

 

Während der Fußball-WM 2014 durchquert er die Straßen und Viertel Brasiliens, in denen das Fußballfieber vibriert. Er fotografiert das Leben dort auf den Straßen und Stränden, in den Bars und Häusern, in den Slums und Armenvierteln – dort wo die Brasilianer auf ihre Weise die „Mondial 2014“ verfolgen und „leben“. Und den Weg der deutschen Nationalmannschaft zum WM-Titel. Das so entstandene Foto-Buch „Brasil //14-Wo wir Weltmeister wurden“, berührt – neben Schraders einfühlsamen Texten – durch die menschlichen Augenblicke, die er eingefangen hat. Er hat die Gabe, sein Umfeld mit viel Spürsinn zu beobachten und entsprechend fotografisch festzuhalten und zu vermitteln.

 

Rüdiger Schrader vereint zwei wichtige Eigenschaften, die sich selten in einer Person finden lassen: Er kennt Bilder aus der „eigenen“ Perspektive als Fotograf, hat aber ebenso als Fotochef eine unendliche Zahl an Bildern anderer Fotografen gesehen, beurteilt und veröffentlichen lassen.

 

Schrader ist Jury-Mitglied beim „Sportfoto des Jahres“ und beim „Hansel-Mieth-Preis“, zudem Mitglied der DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie). Er lebt und arbeitet in Düsseldorf. Er ist zertifizierter Personal-Coach und -Trainer der Buhr&Team Akademie mit den Schwerpunkten Führungsstil, Kommunikation und Visuelles Denken. Zudem arbeitet er als freier Dozent an diversen Journalistenschulen.

 

www.ccs-schrader.de

Testimonials

“Bei der MASTERCLASS 2016 der IF/Academy in München hat Rüdiger Schrader ein brillantes Statement zu Visuellem Denken abgegeben, zudem auch jeden Teilnehmer beim praktischen Einstieg ins Thema individuell begleitet.

Seine Bildpräsentationen waren eine Lehrstunde in perfekter Bildgestaltung. Standing ovations waren der Dank der Teilnehmer.” – Klaus Bothe, Inhaber Isarfoto e.K.

 

If you can, take advantage of this opportunity to work with, and learn from, a top-flight photojournalist who also became one of the world’s most respected magazine photo editors. Very few people can claim to have that kind of history or stature, or that level of understanding of both sides of the process and what it takes to succeed as a visual professional. – John McDermott, Photographer, who has worked with Rüdiger Schrader

 

Meinungen zu Rüdiger Schraders Fotobuch Wo wir Weltmeister wurden
Das Buch lebt durch Fotos, die Emotionen transportieren. Der Fotograf Rüdiger Schrader hat ein feinsinniges Gespür für einprägsame Situationen und nicht wiederkehrende Augenblicke. Die Fotos sind anders. Auf den ersten Blick wirken sie dunkel, statt wie gewohnt und WM-typisch leuchtend gelb, grün und orange. Doch wenn Sie öfter schauen, dann bemerken Sie das Besondere. Sie sind flimmernd, vibrierend, knisternd, verschlingend und geheimnisvoll. Sie brennen sich ein. Mein Favorit ist der Blick von Jogi Löw, so ernsthaft und tiefsinnig. Die Fotos sind einfach anders als die oberflächlichen Schnappschüsse klassischer Spieler- und Trainerposen.

 

Rüdiger Schrader ist ein Sportfotograf der alten Schule. Aus einer Zeit, als man noch selbst den richtigen Augenblick antizipieren und auf den Bruchteil einer Sekunde pünktlich abdrücken musste, weil nach 36 Aufnahmen der Film gewechselt werden und das ganze Material anschließend entwickelt werden musste. Als Fotografie noch ein Handwerk war. Andreas, Leser des Buches Wo Wir Weltmeister Wurden

 

Ganz andere Fotos als in den üblichen Bildbänden im Nachklapp zu grossen Sportereignissen. Rüdiger Schrader hat mit einer ganz besondren Bildsprache Land und Leute eingefangen. – Carolin, Leser des Buches Wo Wir Weltmeister Wurden

 

Über Rüdiger Schrader als Coach

Rüdiger Schrader hat mit einer beängstigenden Geschwindigkeit unsere Fotos gesichtet und uns allen tief in die Seele geschaut. Schrader schaute von »ganz oben« auf unsere Fotos und traf immer ins Schwarze mit seinen Urteilen. Es war sehr lehrreich und unterhaltsam zugleich. – Hermann Dornhege, Professor für Design und Fotografie, FH Münster

 

Rüdiger Schrader kann auf unnachahmliche Art seine Zuhörer fesseln, mit einer Mischung aus Wissen, Direktheit in der Ansprache und großer Eloquenz erzeugt er fast magische Momente bei seinen Zuhörern. – Hans Deumling, Prodekan Fakultät für Design, Hochschule München

 

Claudia BroseStreetphotography-Ruediger-Schrader